Versicherungen für Start-ups: Pflicht und Kür

Donnerstag, 23. Juni 2016, 18 Uhr
im Technologiezentrum Konstanz, Blarerstr. 56, Veranstaltungssaal 1. OG

 

Ablauf

Begrüßung:
Stefan Stieglat, TZK e.V.

Vortrag & Fragen:
Martin Landthaler, SEEFINANZ

Networking

 

Inhalte

Bei der Aufstellung eines Businessplans, der zu Beginn fast jeder Unternehmung steht, beschreiben angehende Unternehmer ihre Marketingstrategie, erklären die Geschäftsidee und legen erste Absatzprognosen dar. Nur Wenige beschäftigen sich schon vor der eigentlichen Gründung mit Versicherungen. Dabei handelt so mancher nach der Devise: „Die beste Versicherung ist die, die ich nicht brauche!“.

Doch trotz knapper Zeit- und Geldressourcen ist es gerade auch für Unternehmer in der Gründungsphase dringend angeraten, sich um die Absicherungen diverser Risikoquellen zu kümmern. Dabei geht es insbesondere um den Schutz der Produktionsgüter, die eigene Absicherung bei Krankheit sowie finanzielle Unterstützung bei Haftfragen oder Rechtstreitigkeiten.

Im Vortrag wird darauf eingegangen, welche Versicherungen Pflicht sind, in welcher Rolle der Jungunternehmer steckt, welche Verantwortung er trägt, und wer wem gegenüber haftet.

 

Zielgruppe

- Gründungsinteressierte
- Existenzgründer
- junge Unternehmen
- weitere Interessierte

 

Referent

Martin Landthaler, SEEFINANZ GmbH

Martin Landthaler ist seit 20 Jahren im Versicherungsgeschäft tätig und berät  als Geschäftsführer der SEEFINANZ GmbH mit einem Versicherungs- und Finanzmakler-Team in Konstanz am Bodensee seine Kunden.
Mehr: http://www.seefinanz.de

 

Kosten

Die Veranstaltung ist kostenfrei - Dank der Unterstützung durch unsere Partner Wirtschaftsförderung Konstanz, Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, dem Medienhaus Südkurier sowie der Gründerschiff UG (haftungsbeschränkt).

 

Anmeldung

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich.
Bitte hier klicken für die Anmeldung.

 

Anfahrt

BITTE BEACHTEN SIE, DASS AM TZK SELBST KEINE PKW-PARKPLÄTZE FÜR BESUCHER ZUR VERFÜGUNG STEHEN. Am besten kommen Sie mit Fahrrad oder Bus. Die Erreichbarkeit mit allen Verkehrsmitteln entnehmen Sie bitte unserer Anfahrtsbeschreibung