TZK Konstanz e.V.

Blarerstr.56
78462 Konstanz
Tel:+49 (0)7531 20 05 0
Fax:+49 (0)7531 20 05 22
tzk@tz-konstanz.de

Aktuelles

25.11.2010   -Gut besuchte Gründer-Roadshow im TZK

Große Nachfrage nach Tipps und Tricks für die Existenzgründung: Einen tiefen Einblick in den Prozess der Existenzgründung sowie die Bewältigung so mancher Hürden erhielten am Mittwoch rund 50 Jungunternehmer bei der landesweiten „bwcon: Gründer-Roadshow" im Technologiezentrum Konstanz. Anhand von Impulsvorträgen und Erfahrungsberichten lieferte die vom Netzwerk Baden-Württemberg: Connected (bwcon­) gemeinsam mit regionalen Partnern veranstaltete Austauschplattform reichlich Antworten zu Themen rund um Businessplan, Wettbewerb und Markteintritt. Die im Anschluss stattfindenden Gespräche mit Experten fanden reges Interesse.


„Die Diskussionsbereitschaft der Teilnehmer war kaum zu bremsen - was für ein erfolgreiches Format", resümierte Geschäftsführer und Hausherr des Technologiezentrums Konstanz, Stefan Stieglat am Ende des Forums für Gründungswillige.  Begonnen hatte die landesweit wandernde „bwcon: Gründer-Roadshow" mit der Vorstellung des unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident Stefan Mappus stehenden Businessplan-Wettbewerbs „CyberOne", der für die innovativsten Geschäftskonzepte in Baden-Württemberg vergeben wird. „Wir hoffen, dass die Jury im nächsten Jahr einen Preisträger aus dem Innovationsraum Konstanz auswählen kann", so Dr. Findeis, Projektleiter der Wirtschaftsinitiative bwcon.

Annette Haag von der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH stellte den zukünftigen Unternehmensgründern anschließend vor, wozu man einen Businessplan benötigt und worauf es dabei ankommt. „Die Visitenkarte, mit der zum Beispiel eine Geschäftsidee nach außen ‘verkauft‘ wird, muss kurz und knapp die Strategie mit allen ihren Voraussetzungen, Maßnahmen und Planungen zusammen fassen", so Annette Haag. Den Teilnehmern gab die erfahrene Expertin auf den Weg, stets auch die Sichtweise von Investoren mit einzubeziehen. Ein Businessplan muss verständlich, nachvollziehbar und glaubwürdig sein. „Das ist die Basis für erfolgreiche Verhandlungen mit Kapitalgebern", so Haag.

Daran knüpfte auch die Präsentation eines erfahrenen Gründers aus dem High Tech-Bereich an: Stefan Bickert, Vorstand der Sensovation AG aus Radolfzell, klärte die Firmengründer von morgen auf, wie er bereits mehrere Finanzierungsrunden mit Investoren erfolgreich meisterte. Mit seinem Unternehmen entwickelt und produziert er anspruchsvolle Reader und digitale Mikroskope zum Einsatz in der Medizintechnik, Biotechnologie und Diagnostik, beispielsweise um zuverlässig und schnell unterschiedliche Krebsarten zu erkennen. „Jeder will Weltmarktführer werden. Das setzt voraus, dass Sie Ihre Stärken und Schwächen exakt kennen, denn sonst funktioniert Ihr Businessplan nicht", berichtete Stefan Bickert, der auch die Wichtigkeit einer intensiven Vorbereitung betonte. Im weiteren Verlauf standen Anleitungen für die Umsetzung von einer Vision hin zu der Strategie für ein innovatives Produkt in ein tragfähiges Geschäftsmodell im Vordergrund.

Unter den Teilnehmern waren insbesondere Ideenträger und Jungunternehmer, die wissensbasierte Gründungen im Auge haben. „Zur Förderung des Transfers von Ideen aus der Wissenschaft in die Wirtschaft war die Veranstaltung ein hoffungsvoller Schritt für den Standort", so Andreas Baur, Geschäftsführer des bodenseeweiten Netzwerks für Lebenswissenschaften, BioLAGO e.V. und Wirtschaftsförderer der mitveranstaltenden Stadt Konstanz. „Vor allem die Praxisnähe und tiefgründigen Einblicke durch einen erfahrenen Unternehmer haben mir gefallen", zeigte sich einer der anwesenden Jungunternehmer zufrieden.  Dr. Andreas Findeis von bwcon lobte die „rege Interaktion und Vielfalt der Gründungsinteressierten" auch nach dem offiziellen Teil. „Wir freuen uns, dass wir die Gründer-Roadshow nach sieben Veranstaltungen in ganz Baden-Württemberg nun mit einem solch erfolgreichen Abend in Konstanz abschließen konnten.", so Findeis weiter. Zielgruppe der „Gründer-Roadshows" sind junge, innovative Unternehmen aus dem Hightech-Umfeld sowie Gründer und Gründungsinteressierte. Partner der Veranstaltung in Konstanz waren BioLAGO e.V., Technologiezentrum Konstanz, Wirtschaftförderung Konstanz, die Handwerkskammer sowie das Unternehmer-Netzwerk Baden-Württemberg: Connected.